Über uns

Wilkommen beim iwe

Willkommen beim Institut für Wasser- und Energiemanagement der Hochschule Hof. Als Institut mit breit aufgestelltem Kompetenzenportfolio beschäftigen wir uns mit aktuellen Fragen zu Wasser- und Energiemanagement im Wandel der Gesellschaft und der aktuell fortschreitenden Digitalisierung.

Gründung

2015 wurde das Institut für Wasser- und Energiemanagement als In-Institut gegründet. Als Einrichtung der Fakultät Ingenieurwissenschaften verbindet es von Beginn an Forschung und Lehre um das Hochschulprofil im Bereich Green Tech weiter zu verschärfen. Bereits ein Jahr zuvor wurden von der bayerischen Staatsregierung durch den damaligen Staatsminister für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Dr. Ludwig Spaenle 17 Millionen Euro für die Errichtung eines neuen Instituts zugesagt. Hof, das 2010 durch Markus Söder zum bayerischen Kompetenzstandort für Wasser ernannt worden ist, wird so weiter aufgewertet.

Entwicklung

Von Start an sind am Institut fünf Forschungsgruppenleiter wissenschaftlich tätig. Die Zahl der wissenschaftlichen Mitarbeiter wuchs beständig, so dass inzwischen rund 20 Personen am Institut vertreten sind. Das iwe konzentriert sich auf die Initiierung und Umsetzung von anwendungsorientierten Forschungs- und Entwicklungsprojekten in den Kernbereichen Wasser und Energie und verknüpft diese mit dem Querschnittsbereich Digitalisierung. Als erstes Großprojekt konnte 2017 die Grüne Technologiewerkstatt Hof mit rund 1,5 Millionen Euro Förderung starten. Ziel dabei ist, neue Produkte, Verfahren und Dienstleistungen zu entwickeln, die durch besonders hohen Innovationsgehalt gekennzeichnet sind und unmittelbar in kooperierenden Einrichtungen genutzt werden können. Seit diesem Frühjahr ist auch ein indischer Gastwissenschaftler Teil unseres Teams.

Perspektiven

Zukünftig soll der Schwerpunkt „Wasser und Energie“ an der Hochschule Hof forschungsorientiert und in Kooperation mit Firmen (regional und überregional) weiter vertieft werden. Dem Bau des institutseigenen Forschungsgebäudes steht mit der Zustimmung des Landtags im März dieses Jahres, nun nichts mehr im Weg. In ca. zwei Jahren soll das innovative und energieautarke Gebäude bezugsfertig sein, weshalb nun Mittel für die Erstausstattung akquiriert werden müssen. Das Gebäude wird dabei nicht nur Raum für Forschung und Lehre bieten, sondern im Rahmen zukunftsweisender Gebäudetechnik selbst ein Forschungsobjekt darstellen.

Institutsgebäude (Im Bau)


Download Flyer als PDF